Termine  Tabelle  Trainer  Trainingszeiten  News 

Fußball (Senioren) - 3

Gutes Wetter, sehr gute Leistung, überragendes Ergebnis

Mitte Oktober, 23°C, strahlender Sonnenschein und ein Spiel auf Rasen. Absolute Traumbedingungen am achten Spieltag der Kreisliga C in der DW-Werbung Arena. Teutonia Coerde reiste etwas ersatzgeschwächt an und die dritte der 09er ist gut in die Saison gestartet. So war die Favoritenrolle bei den heute in grün spielenden Grevenern. Das Trainerteam Feldmann/Kirsch konnte im Gegensatz zu den Teutonen auf einen starken Kader zurückgreifen. Einzig auf der Torhüterposition ging die Rochade der letzten Wochen weiter. So stand mit Nicolas Hölscher schon der fünfte Spieler diese Saison zwischen den heiligen drei Alustangen. Das verunsicherte die 09er aber keineswegs. Sie starteten wie die Feuerwehr in die Partie. Mit dem Anstoß ging das Spielgerät in die gegnerische Hälfte und schon das erste Foul der Gäste. Den folgenden Freistoß verlängerte Cedric Feldmann ins Netz und brachte die Drittvertretung mit 1:0 in Führung. Großer Jubel auf der Bank, vor allem, wenn man bedenkt, dass man sich letzte Saison zweimal gegen Coerde geschlagen geben musste. Die Grevener blieben dran und dominierten die Partei in den ersten 25 Minuten. Man versäumte es zwar die ein oder andere Chance zu nutzen, spielte aber richtig gut. In Minute 27 war es dann wieder einmal Sven Brüggemann, der eine Chance nutze und auf 2:0 stellte. Die folgenden 10 Minuten ließ man dann Coerde in die Partie kommen, aber der starke Defensivverbund, um Abwehrchef Patrick Müning ließ nicht viel zu, sodass Coerde zu keiner echten Chance kam. Dann zeigten die 09er vielleicht den besten Angriff der Saison. Nach einem Abstoß bekam Damian Feldmann im Mittelfeld den Ball, der Alexander Berning mustergültig den Ball in den Lauf legte. Nach einem klasse Laufweg legte ebenjener den Ball ins Zentrum, wo Kim-Luca Schmitz das 3:0 machte. Stark gespielt! Kurz vor der Halbzeit zeigte der Schiedsrichter dem Coerder Kapitän den roten Karton und Sebastian Gelker machte noch das 4:0. Entsprechend zufrieden gingen die Grevener in die Kabine. So konnten sich die Coaches erlauben Sven Brüggemann runter zu nehmen und Justin Johann Venschott zu bringen. Die hohe Führung der Grevener und die Tatsache in Unterzahl zu spielen, hat die Teutonen gebrochen. Halbzeit zwei wurde weiter dominiert von den 09ern. Aber erst in Minute 58 wurde ein regelkonformes Tor erzielt. Justin Johann Venschott stand goldrichtig und staubte ab. Zehn Minuten später traf er erneut und machte sein Saisontor Nummer zwei. Riesen Jubel bei ihm und auf der Bank. Als wenn das nicht schon genug wäre, machte er eine Minute später den Hattrick perfekt und erzielte sein drittes Tor des Tages. 7:0! Dann durfte der eingewechselte Tim Köchling sich auch noch in die Toschützenliste eintragen. Er machte das 8:0. In der 83. Minute setzte abermals Cedric Feldmann den Schlusspunkt und erzielte das 9:0. Die letzten Minuten war die Luft dann etwas raus. Man hätte beinahe noch den Teutonen den Ehrentreffer geschenkt, aber einmal etwas Glück und das andere mal gute Verteidigung hielten die weiße Weste. Immerhin erst das zweite mal in den beiden Spielzeiten, in der die Truppe an den Start geht. So holte man den höchsten Sieg, der vergangen Jahre und zeigte eine sehr gute Leistung. Jeder 09er hatte einen guten Tag. Besonders hervorzuheben sind vielleicht Justin Johann Venschott mit seinem ersten Seniorendreierpack und Nicolas Hölscher, der extrem souverän das Tor hütet und sämtlichen Zweiflern, die gerne einen „gelernten“ Torwart im Tor sehen wollten, zeigte wer der Babo ist. Tabellarische weilt man weiterhin auf Platz 5 der Liga, mit jetzt schon mehr Punkten als in der gesamten Saison letzten Saison. Gute Stimmung war auch in der Kabine, aufgrund der Tasache „besser“ als die erste zu sein, die Coerde im Pokal „nur“ 6:0 geschlagen hat. Nächste Woche geht es nach Altenberge. Dieses Spiel schätzen die Trainer als schwer ein und bezeichneten den TuS als absolute Wundertüte, der uns letzte Saison zweimal geschlagen hat.

 

erstellt von: Nicolas Hölscher am: 16.10.2017

PDF-Datei erzeugen