News vom SC Greven 09

zurück

Ameland 2017 - Fahrt 2 - Tag 1

Zaterdag

Wieder einmal fuhr ich pünktlich meinen geliebten Bus zum Sportclub Greven. Da wieder einmal Verspätung vorprogrammiert war, sagte ich die Pinkelpause ab und setzte meinen Setra TopClass S 516 HDH(Baujahr: 2014; 470 PS) in Wallungen. Ich zeigte den jungen Recken noch einige Sehenswürdigkeiten, unter anderem weiß farbige Pulloverschweine. Dinge gibt’s. Obwohl ich vor der Fahrt sicher war, jedem Stau entgehen zu können, machten mir die holländischen Wohnwagenschleicher einen dicken orangen Strich durch die Rechnung. Dennoch erfüllte ich meinen Soll und setzte die Gruppe pünktlich am Anleger ab. Nach nur wenigen Minuten Pause, schlich auch schon die nächste Gruppe an. Lagergott Feldi bestieg mit seinen Jungs meinen Heißgeliebten Dreiachser. Die Gespräche mit Feldi und auch auf der Hinfahrt mit Wachtmeister Masi erheitern mich immer wieder. Die Fahrt verlief ruhig und ich lenkte mein Schatz sicher nach Greven. Jetzt werde ich mich erst einmal meinem Rentnerleben widmen und nächsten Samstag die tapferen Inselstürmer wieder einsammeln. Gedanken eines Busfahrers. Danke Erwin für deinen Einsatz rund um diese alljährlichen Busfahrten!

Während sich die Ankömmlinge per pedes Richtung De Nachtegaal bewegten – aber nicht alle, Moritz Desiderius Peter hatte seinen Cityroller entstaubt, drehte den SWAG auf und cruiste allen davon - wurde, angeführt von Jens „Hektarmaschine“ Kurney, der Hof rundum gereinigt und für die Neuen vorbereitet. Die brillante Küchencrew – selbst Wechsel in Entscheidenden Position waren nicht zu erkennen – zauberte in Peppinhiomanier ein überragendes Mahl. Nachdem die Töpfe geleert waren und die Zimmer mehr oder weniger bezogen waren, stand die Auslosung auf der Agenda. Hier zeigte irgendeine höhere Macht einen großartigen Humor. Drei Brüderpaare wurde von ihren Eltern nach Ameland verschifft, alle sechs müssen mit ihren Brüdern gemeinsam in einer Mannschaft kicken. Zum Abschluss des Tages organisierte Simon Herkt noch ein Entertainmentprogramm. Die Jungs scheinen „Spaß und Spiel mit Herkt“ zu mögen und hatten sichtlich Spaß. Morgen geht der Ritt auf der Welle Ferienlager dann weiter.

 

erstellt von Frank Rüschenschulte am: 28.10.2017

zurück

PDF-Datei erzeugen