News vom SC Greven 09

zurück

Ameland 2017 - Fahrt 2 - Tag 4

Dinsdag

Wie schon gestern angedeutet, hieß es gestern Abend noch, Kinder vs. Betreuer. Die Betreuer traten dabei in folgender Besetzung an: Moritz Desiderius Peter, Obi Wan Körnobi, Dorfsheriff Junior, Luca Manuél, Nichtschwimmer Scalla, Ser Hölschmen, Lagerkörnchen und MrMarv98. Es ging für beide Teams um viel. Gewinnen die Betreuer, werden die Kinder beim Essen, am nächsten Tag, Diener für eben diese spielen. Gewinnen die Kinder, sind sie für einen Tag von sämtlichen Spül- und Ordnungsdiensten befreit. Dementsprechend waren sämtliche Akteure hoch motiviert. Nachdem die Kinder das erste Spiel gewannen, entwickelte sich im Laufe des Abends eine gewisse Dominanz der Betreuer. So wurde z.B. angeführt von Lagerkörnchen und Ser Hölschmen, das Spiel „das Runde muss ins Runde“, indem es darum ging einen Tischtennisball durch aufticken in einen Becher zu bugsieren, klar gewonnen. Dennoch waren die letzten Minuten der Veranstaltung von Spannung nicht mehr zu überbieten. Im Vorletzten Spiel wurde Gravity Darts zelebriert. Die Kämpfer mussten Dartpfeile aus einer Höhe von ca 2,5 Metern auf die Scheibe fallen lassen. Die Kinder hatten die Chance das Spiel zu gewinnen und ein letztes Win-or-lose Duell folgen zu lassen. Aber ein Pfeil fiel extrem ungünstig auf den Draht und die Betreuer verschwanden in einer Jubeltraube.

Am heutigen Morgen stand wieder Fußball auf der Tagesordnung. In einem grundsätzlich engen Turnier geht weiterhin der 2.FC Sucuk mit großen Schritten voran und scheint uneinholbar in Front zu liegen. Das freut vor allem Coach Luca Manuél, der den andere Trainer immer mit einem breiten Siegerlächeln entgegentritt. Auf den Mittagsteller zauberte die Küche um Kantinenmeister Kuhli (3 Ameländer Michelin Sterne) einen imposanten Möhreneintopf, der mit einer Bratwurst serviert wurde. Doppel A nahm dann die Nachmittagsaufgabe unter seine Fittiche. Er organisierte nahezu penibel einen Stationslauf in Nes. Dort mussten mehrere Aufgaben erfüllt werden. Unter anderem musste die Adresse des Bürgermeisters herausgefunden werden und ein zuvor rohes Ei in irgendeiner Form gekocht werden.

Den Adoniskörper in Badehose schmeißen, hieß es nachdem Abendbrot. Es ging nämlich zum mittlerweile traditionellen Discoschwimmen. Die Jungs tobten und schwammen im kühlen Nass und hatten Spaß über beide Backen. Nach einem Mitternachtssnack, serviert von den Tellerputzern Moritz Desiderius Peter und Ser Nicolas Hölschmen, ging es für die Kids ab in die Pofe. Heute bekommen sie die ein oder andere Stunde mehr Schlaf, denn morgen wird es einen Gammelvormittag geben und dann aufgestanden, wann man will.

 

erstellt von Frank Rüschenschulte am: 31.10.2017

zurück

PDF-Datei erzeugen