News vom SC Greven 09

zurück

Ameland 2017 - Fahrt 1 - Tag 7

Dag Seven

Am letzten vollen Tag auf der Nordseeinsel Ameland meinte es der Wettergott nochmal gut mit dem 09er Tross. Es gab deutlich mehr Sonne und nur wenige Schauer.

Für den Vormittag war wieder Gruppenprogramm vorgesehen. Das tolle Wetter wurde gut genutzt, sodass zwei Gruppen sich dazu entschlossen die Minigolfanlage aufzusuchen. Auch der Abenteuerspielplatz stand wieder auf der Agenda. Einen spannenden Ausflug erlebten auch unsere Kleinsten. Diese sammelten erste Erfahrungen mit dem Watt. Die beliebten Spiele „Verstecken Freischlagen“ und „Räuber und Gendarm“ wurden ebenfalls erneut gespielt. Zielort war der Leuchtturm in Hollum, der gute Verstecke und verzwickte Wege für die kleinen Banditen bereit hielt.
Zu diesem Zeitpunkt ahnten die Kids noch nicht, dass Sie diesen Platz am heutigen Abend abermals aufsuchen werden, um an der dortigen Nachtwanderung teilzunehmen. Aber alles nach der Reihe…

Zu Mittag war es wieder so weit. Die Küche wurde völlig zurecht hochleben gelassen. Auf die Teller zauberten sie dieses Mal Gyros, verschiedene Salate und Fladenbrot. Als Nachspeise musste zum Abschluss nochmal die holländische Spezialität Vla aufgetischt werden.

Am Nachmittag wurde die Ameland WM zu Ende gespielt. Zwar stand der Weltmeister mit Brasilien bereits fest, doch um die Plätze dahinter gab es noch ein Hauen und Stechen – nicht wörtlich zu verstehen…
Auf Platz 2 reihte sich Frankreich ein, das beide Spiele heute gewann und so den Abstand auf Brasilien auf 3 Punkte reduzierte. Knapp dahinter auf Platz 3 landete das Team aus Belgien, welches heute dem frischgebackenen Weltmeister Brasilien die einzige Niederlage zufügte. Auch die Gauchos um Superstar Lionel Messi kamen nur mit einem Punkt Rückstand auf Platz 3 über die Ziellinie. Dahinter platzierten sich die Teams aus Niederlande, Portugal und Deutschland.
Wie in jedem Jahr wurden zudem Extrapreise von der Trainerjury vergeben. Fairster Spieler kam von den Portugiesen und war Mattis auf der Haar. Als bester Youngster entschied sich die Jury für Frederik Böse, ebenfalls aus Portugal. Das schönste Trikot ging an einen Belgier – Kevin XU.

Zum ersten Mal wurde noch der beste Betreuer gewählt. Unsere drei „Neuen“ standen dabei zur Auswahl. Mit einer kleinen Mehrheit sicherte sich Linus Janning hier den Titel.
Die Siegerehrung, die vor dem Abendessen stattfand, war jedoch noch nicht das letzte Highlight am heutigen Tage.
Es folgte noch eine Nachtwanderung.
So warteten am Leuchtturm auf einem abgesteckten Weg verschiedene mehr oder wenige (böse) Überraschungen auf die Kleingruppen.

Trotz alledem konnten alle Jungs etwas später als sonst hundemüde ins Bett fallen und eine ruhige letzte Nacht verbringen.
So langsam kam auch wieder diese zweigeteilte Stimmung auf. Auf der einen Seite eine gewisse Traurigkeit, dass diese tolle Zeit langsam zu Ende geht und auf der anderen die Vorfreude auf die Lieben daheim. Aber alle sind sich einig, nächstes Jahr wieder auf die Insel.

Morgen wird es keinen Bericht mehr geben. Die Betreuer sagen Danke an die Jungs für die tolle Woche.

Tot ziens

 

erstellt von Frank Rüschenschulte am: 27.10.2017

zurück

PDF-Datei erzeugen